Gesunde Tiere – Gesunde Menschen – Gesunde Umwelt

VSF International am IFAD Bauernforum in Rom

VSF- Suisse, 15.02.2016

Im Januar 2016 organisierte das Netzwerk Vétérinaires Sans Frontières International 5 Regional-Workshops mit Vertretern von Nomadengemeinden und anderen Nutztierbauern. Diese Workshops fanden in Mali, Tunesien, Bolivien, Kenia und der Mongolei statt und gingen dem Bauernforum sowie dem Regelungsausschuss des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD) voraus.


Das 6. Globale Treffen des Bauernforums findet vom 15. bis am 16. Februar in Rom, Italien, statt. Darauf folgend tagt der Regelungsausschuss vom 17. bis am 18. Februar. Ausserdem wird es einen speziellen Workshop zu Nomadenthemen am 12. Februar, sowie einige zusätzliche kleinere Anlässe am 18. Februar geben.
Margherita Gomarasca von Vétérinaires Sans Frontières International sowie Nicoletta Buono von Tierärzte ohne Grenzen e.V. aus Deutschland wurden eingeladen, dem Bauernforum und dem Regelungsausschuss als Beobachterinnen beizuwohnen.


20 Nomadenvertreter aus Asien, Afrika und Laterinamerika, sowie einige Mitarbeiter von VSF, darunter Carline Mainenti (Frankreich), Nicoletta Buono und Constanze Bönig (Deutschland), Sara Di Lello und Chiara Cannizzo (Italien), sowie Koen Vantroos (Belgien) werden an den Nebenveranstaltungen am 18. Februar teilnehmen.


Verfolgen Sie die Veranstaltungen und deren Resultate auf diesen Webseiten:

  • Beratungen mit Nomadenvertretern: Klicken Sie hier.
  • 6. Globales Treffen des Bauernforums: Klicken Sie hier.
  • 39. Tagung des IFAD Regelungsausschusses: Klicken Sie hier.
     
Tags: Bauernforum  IFAD  Nomaden  Pastoralisten  Regelungsausschuss  VSF International 
Kategorien:

Einen Kommentar schreiben

Name* Email*
Kommentar*

Spenden

Jede Spende zählt! Ein riesiges Danke!

Online-Spenden: bitte hier klicken

Für Banküberweisungen: 

Vereinskonto: 30-24633-4
IBAN: CH78 0900 0000 3002 4633 4

 

 

 

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert über die Arbeit von VSF-Suisse