Verbesserung der Überlebenschancen der von Dürre geplagten Gemeinschaften durch Zugang zu Trinkwasser

Projektübersicht:

Land

Äthiopien

Projektname

HRF Wash

Projektstatus

abgeschlossen

Projektdauer

Start: 05.09.2014
Ende: 15.03.2015
6 Monate

Budget

USD 374’936

Unterstützt durch

OCHA (United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs)

Projektgebiet

Themen

Tags

Hintergrund:

In der Trockenzeit ist der Zugang zu Trinkwasser für Mensch und Tier eines der Hauptprobleme der Somali Region. Der Zugang zu Trinkwasser und zur sanitären Grundversorgung liegt weit unter den gewünschten Richtwerten und dem nationalen Durchschnitt. Aufgrund dieser gravierenden und chronischen Wasserknappheit sind die Menschen genötigt, immer längere Distanzen hinter sich zu lassen in der Suche nach Wasser und Weideflächen.
Aufgrund der ariden landwirtschaftlichen Bedingungen, den unregelmässigen Niederschlägen und den schlechten hydro-geologischen Voraussetzungen in der Region, wird die Wasserqualität und -quantität weiter geschwächt. Dies schränkt den privaten Wasserverbrauch zu Hygienezwecken deutlich ein und führt zu einem deutlichen Anstieg der von Wasser übertragenen Krankheiten.

Projekt:

Ein ganzheitlicher Ansatz wird verwendet, um sowohl Gesundheitsrisiken und Wasserunsicherheit zu minimieren. Erstes wurde die Lieferung von Trinkwasser an 21’500 Personen vorgenommen. Zweitens wurde die bereits vorhandenen Wasserversorgung verbessert, indem verschiedenen Wasserquellen erneuert wurden. Drittens stärkte das Projekt die Kapazitäten der lokalen Gemeinschaft, um kommunale Wasserquellen besser zu verwalten (Instandhaltung, Nutzungsrechte,..)..