Erhöhung von Widerstandsfähigkeit und Wirtschaftswachstum in Trockenzonen (Projekt REGAL-IR)

Projektübersicht

Land

Kenia

Projektname

REGAL-IR

Projektstatus

abgeschlossen

Projektdauer

Start: 01.03.2013
Ende: 30.04.2017
49 Monate

Budget

 USD 1’673’105

Finanziert durch

USAID

Projektgebiet

Themen

Tags

 

Hintergrund:

Aufgrund des Klimawandels kommt es in Kenia vermehrt zu Dürren. Vor allem die Bevölkerung in Isiolo im Norden von Kenia, deren Einkommen hauptsächlich von Landwirtschaft und Viehzucht abhängt, leidet unter den trockenen Böden. Die lange Dürre von 2008-2011 führte machte fast vier Millionen Menschen von externer Hilfe abhängig, aufgrund der grossen Verluste ihres Viehs.

 

Projekt:

Das Projekt REGAL-IR fokussiert sich darauf die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt zu stärken. Mindestens 93‘000 Haushalte in Isiolo, Garissa, Marsabit, Turkana und Wajir in Kenia, die am stärksten von Nahrungsmittelhilfe angewiesen sind, werden in das Projekt einbezogen. 

Um die Massnahmen umzusetzen, wird mit der kenianischen Regierung und weiteren Entwicklungshilfe-Akteuren zusammengearbeitet um die soziale Stabilität zu erhöhen. Das Projekt implementiert Massnahmen zur Stärkung des Lebensunterhalts und zur Erhöhung der Nahrungsmittelsicherheit und des Einkommens. 

Ein Beispiel dafür sind Selbsthilfegruppen, wo die Mitglieder kleine Geschäfte ins Leben rufen. Sie werden dabei unterstützt Gelder zu mobilisieren, Geschäftsideen und Bussinesspläne zu entwickeln. Sie erhalten einen finanziellen Startbeitrag um in ihr Geschäft zu investieren. Diesen bezahlen sie nach einer gewissen Zeit an die Selbsthilfegruppe zurück und somit steht ein Geldbetrag für neue Geschäftsinvestitionen zur Verfügung. Die Gemeinschaften werden gestärkt indem sie dafür verantwortlich gemacht werden die Probleme und Möglichkeiten zu identifizieren und die Prioritäten in der Entwicklung zu definieren.

 

 

Weitere Projekte im Land

Aktive Projekte