Mali

Hintergrund

Mit 1.24 Millionen km² und 17.6 Millionen Einwohnern ist die Republik Mali eines der grössten Länder Afrikas.

Die Säuglingssterblichkeit liegt bei 77.6 von 1’000 Geburten und 44 % der Menschen leben unter der Armutsgrenze. Zusätzlich zu den wirtschaftlichen Schwierigkeiten ist während der letzten Jahre die politische Instabilität vor allem im Norden des Landes stark gestiegen. Als Reaktion darauf wurde 2013 eine UNO-Einheit nach Mali entsandt.

Die Wirtschaft des Landes basiert vor allem auf Landwirtschaft. Dies birgt grosse Möglichkeiten: Laut Bericht der FAO (Welternährungsorganisation der UNO) verfügt Mali über gut 30 Millionen Hektar Ackerland, von denen jedoch nur rund ein Drittel im Moment genutzt werden. Dies liegt vor allem an Wassermangel und Verlusten durch Zertrampeln, Feuersbrünste und Überweidung.

Wenngleich die ländlichen Gebiete stark von Ressourcenknappheit betroffen sind, beherbergen sie doch die Mehrheit der Bevölkerung. 80 % der Einwohner Malis sind von Nutztierhaltung abhängig. Diese wird jedoch durch Mangel an Tiergesundheits- und Tierzuchtinfrastruktur, das Vorherrschen veralteter Zuchtmethoden, Ausbrüche von Tierkrankheiten sowie die beschränkten Kapazitäten der Fleisch- und Milchverarbeitungsbetriebe eingeschränkt.

Damit die bedürftige Bevölkerung Zugang zu Frischmilch hat, war während der letzten zehn Jahre die Errichtung einer umfassenden Milchwertschöpfungskette im Gebiet um Malis Hauptstadt Bamako eines der wichtigsten Projekte von VSF-Suisse. 

Themen

  • Lokale Milchwertschöpfungskette
  • Tiergesundheit
  • Nexus (humanitäre Hilfe – Frieden)

Vor Ort seit: 2004

Aktivitäten in: Kayes, Koulikoro, Sikasso,
Mopti, Tomboctou, Bamako

Büro: Bamako

Anzahl Projekte: 4

Hauptpartner: CAB-Déméso, HAFL-Schule
für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften,
FAO, LED, Medicor, GRAT, APROMORS, Nouveaux Horizons, VSF Belgien

Team: 3

 

Mali

Aktuelle Projekte Mali:

Referenzprojekte Mali:

News: 

„Milchsektor-Lerntour“ besucht VSF-Suisse Projekt

„Milchsektor-Lerntour“ besucht VSF-Suisse Projekt

Im März 2018 organisierte CELEP (Coalition of European lobbies for Eastern African pastoralism) für Vertreter aus Westafrika eine einwöchige „Milchsektor-Lerntour“ in Kenia.
Der erste Tag der Lerntour führte die Vertreter nach Isiolo, wo sie mit Kamelmilchkooperativen bekanntgemacht wurden. Dieser Besuch wurde von VSF-Suisse organisiert. Lesen Sie mehr über den Besuch des VSF-Suisse Projektes in Isiolo!

VSF-Suisse hat ein Gesicht! Treffen Sie Dr. Abdoulaye Alassane Diaouré, unseren Länderdirektor Mali und Repräsentanten Westafrika

VSF-Suisse hat ein Gesicht! Treffen Sie Dr. Abdoulaye Alassane Diaouré, unseren Länderdirektor Mali und Repräsentanten Westafrika

Im Sommer 2016 wurde der Tierarzt Dr. Abdoulaye Diaouré VSF-Suisses Länderdirektor Mali und Repräsentant Westafrika. Der 56jährige Malier, der bereits in der Ukraine, in Kamerun, Niger und Mali gelebt, studiert und gearbeitet hat, koordiniert und überwacht von nun an unsere Projekte im gesamten Westafrika. Abdoulaye spricht 9 Sprachen liebt es, neben seiner Arbeit seine Lieblingsfussballmannschaften im Fernsehen anzufeuern und auch selbst Sport zu treiben.