Zusammen mit unseren Partnern in Togo unterstützen wir Kooperativen von kleinbäuerlichen Tierzüchter*innen bei der Bekämpfung von Tierkrankheiten. Seit September dieses Jahres haben mehr als 30 dieser Kooperativen von der Einrichtung eines Tiergesundheitsfonds profitiert, mit dem sie die Kosten für Impfungen gegen die Pest der Kleinwiederkäuer und die Newcastle-Krankheit sowie für Entwurmungen finanzieren können. Dadurch sollen die Auswirkungen dieser gefährlichen Tierkrankheiten auf das ohnehin sehr begrenzte Einkommen der togoischen Kleinbäuer*innen verringert werden.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und sehen Sie, wie so ein Einsatz abläuft:

 

IMG_20210930_092943_165
IMG_20210930_092030
IMG_20210930_085501
IMG_20210930_093746_334
IMG_20210930_093740
IMG_20210930_100741_525
IMG_20211001_100443_560
IMG_20211001_094554_254
IMG_20211001_094212_536
IMG_20211001_091333_758
IMG_20211001_084959_254
IMG_20211001_085124_242
IMG_20211001_084917_113
previous arrow
next arrow

 

Diese Aktivitäten konnten dank finanzieller Beiträge der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) und der Schweizerischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) im Rahmen des Unterstützungsprogramms zur Vermarktung von Vieh in Westafrika (PACBAO) durchgeführt werden.