Togo

Hintergrund

Mit 7 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 56’785 Quadratkilometern ist Togo eines der am dichtesten besiedelten Länder Afrikas. Die Säuglingssterblichkeit liegt bei 56 von 1’000 Geburten. Togo ist eines der ärmsten Länder der Welt.

Die Landwirtschaft macht 40 % des togoischen Bruttoinlandsprodukts aus. Zwei Drittel der Bevölkerung arbeiten auf diesem Sektor. Das Land ist häufig von Überflutungen sowie Dürreperioden betroffen, welche beträchtliche Folgen für die Menschen wie auch die Nutztiere nach sich ziehen: Bodenschädigung, Viehsterben, Ernteausfälle und zunehmende Landflucht.

 

Ausserdem gibt die Schädigung der Waldflächen Anlass zur Besorgnis, da sie sowohl die Biodiversität als auch die Ernährungssicherheit bedroht. Im Jahr 2004 stellte die togoische Regierung den Abdoulaye-Wald unter Naturschutz. Jene Stämme, die sich bis dahin rund um den Wald niedergelassen hatten, blieben jedoch sich selbst überlassen. Sie mussten neue Mittel und Wege suchen, um zu Nahrung und Einkommen zu gelangen, da sie den Wald nicht mehr für die Jagd nutzen durften.

VSF-Suisse wurde damit beauftragt, die Menschen beim Aufbau alternativer, nachhaltiger Lebensgrundlagen, die in Einklang mit dem Schutz der Umwelt stehen, zu unterstützen. Seither bilden wir vor Ort Laientierärzte aus, verteilen gesunde Nutztiere an bedürftige Familien und veranstalten verschiedene Schulungen und Kampagnen, um die Bevölkerung über die Bedeutung von Umweltschutz aufzuklären.

Themen

  • Tiergesundheit
  • Viehzucht,
    Umweltschutz
  • nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und einkommensfördernde Aktivitäten

 

Vor Ort seit: 2002

Aktivtäten in : Région Centrale

Büro: Lomé

Anzahl Projekte: 2

Hauptpartner: ETD, OADEL, FENAPFIBVTO, Kantone Aargau, Basel-Stadt, Bern, Genf, ICAT, 
GEVAPAF, Share for food, Französische
Botschaft in Lomé

Team: 3

Togo

Aktuelle Projekte Togo:

Referenzprojekte Togo:

News:

Gesunde Tiere – gestärkte Frauen!

Gesunde Tiere – gestärkte Frauen!

Viele unserer Projekte haben speziell zum Ziel, Frauen zu stärken. Warum ist das so? 75% aller Menschen in Not weltweit sind Frauen und Kinder. Obwohl mehr als 50% der gesamten Nahrung weltweit von Frauen produziert wird, machen Frauen 70% aller an Hunger leidenden...