Bild: Am Empfang der Tierklinik Au in Bütschwil wurde auf die Kampagne hingewiesen.

 

Vom 30. August bis 4. September 2021 fand zum 16. Mal die Kampagne «Impfen für Afrika» statt. Tierärztinnen und Tierärzte aus der ganzen Schweiz sammelten in dieser Woche die Einnahmen aus den bei ihnen durchgeführten Impfungen und spendeten sie an Vétérinaires Sans Frontières Suisse (VSF-Suisse). Mit dem Erlös kann VSF-Suisse zum Beispiel Tiergesundheitshelferinnen und -helfer ausbilden, welche durch ihren Einsatz in von Krisen oder Konflikten betroffenen Regionen Tiergesundheitsdienste anbieten können. Dies ist in Zeiten des Klimawandels wichtiger denn je: Gesunde Tiere sind deutlich widerstandsfähiger gegenüber den immer stärkeren und anhaltenden Dürren und geben mehr Milch. Dies hilft auch den Menschen, eine Dürre besser zu überstehen und dabei nicht ihre gesamte Lebensgrundlage zu verlieren.

VSF-Suisse bedankt sich von Herzen beim langjährigen Exklusivsponsor Virbac Schweiz und allen Tierarztpraxen, welche 2021 neu oder zum wiederholten Male teilgenommen und sich im Namen von «Impfen für Afrika» für Menschen und Tiere in Afrika eingesetzt haben! Ein besonderer Dank geht an die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte für ihre wertvolle Unterstützung!

60 der 80 teilnehmenden Tierarztpraxen haben ihre Erlöse bereits gespendet: Wir freuen uns über einen Zwischenstand von 39’000 CHF!

 

Alle Informationen zu «Impfen für Afrika» finden Sie auf www.vsf-suisse.org/impfen oder über service@vsf-suisse.org. Gerne beantwortet das VSF-Suisse-Team all ihre Fragen.